• Al Ula Ballon Saudi Arabien Rundreise

Rundreise Saudi-Arabien in den Herbstferien (deutsch)

Durch die zusätzliche deutsch sprechende Reiseleitung sind Sie bei dieser Rundreise durch Saudi Arabien in kleiner Gruppe bestens betreut. Ein unvergessliches Abenteuer erwartet Sie.

Tag 1
13.10.21 – Willkommen in Saudi Arabien!

Anreise nach Jeddah vom Flughafen Ihrer Wahl (non-stop von Frankfurt und München oder mit Anschlüssen weiteren Flughäfen in Deutschland, Österreich, Schweiz oder anderen Ländern.) Ankunft in Jeddah, Begrüßung durch die Reiseleitung und Fahrt ins Hotel. Übernachtung in Jeddah

Foto: © Royal Commission for AlUla (RCU)

Tag 2
14.10.21 – „Jeddah ist anders“ (A)

Dieser Satz ist in Saudi Arabien fast ein Sprichwort, den Jeddah ist alt und neu, gemütlich und dynamisch und vor allem liberal! Sie fahren entlang der neu gestalteten Corniche, die u.a. Werken des Bildhauers Sir Henry Moore geschmückt wurde, zur “schwimmenden” Rahma-Moschee. Der Jeddah Tower soll mit geplanten 1000 m einmal das höchste Gebäude der Welt werden. Sie sehen die Baustelle. In der “Al Balad” genannten Altstadt (UNESCO-Liste des Weltkulturerbes) spazieren Sie durch das Mekka-Tor, durch die Basare und Gassen mit schmucken alten Stadtpalais aus Korallenstein mit ihren markanten hölzernen Fenstergittern.

Abendessen mit Blick auf das Rote Meer.
Übernachtung in Jeddah.

Foto: © VisitSaudi

Tag 3
15.10.21 – Das „arabische Stonehenge“ und die Oase Al Jawf (M, A)

Flug von Jeddah nach Al Jawf (AJF) im Norden des Landes. Die Oase ist die fruchtbarste Gegend Saudi-Arabiens und seit der Steinzeit besiedelt und von Handelsrouten durchzogen, daher auch reicht an archäologischem und historischem Erbe. Sie steigen auf das Qasr Al Za’abal, eine Festung aus Lehmziegeln, die noch auf nabatäischem Fundament steht.

Als arabisches Stonehenge gelten die Säulen von Al Rajajil, nur eine kurze Fahrt von der Festung. Die Stelen aus Sandstein, die bis zu drei Meter hoch und fünf Tonnen schwer sind, sollen schon sechs Jahrtausende stehen und möglicherweise wie Stonehenge eine astronomische Funktion gehabt haben.
Abendessen und Übernachtung in Sakaka.

Tag 4

16.10.21 – Durch die Nefud-Wüste (M)

Schon in assyrischen Texten aus dem 9.Jahrhundert von Christus ist „Adummatu“, heute Domat Al Jandal, erwähnt. Die heutige archäologische Zone ist aber von der frühislamischen Zeit, also dem frühen Mittelalter, geprägt. Sie besichtigen u.a. das Schloss Al Marid sowie das Wohnviertel Al-Der, ein Beispiel früher Städteplanung.

Der Stausee von Domat Al Jandal ist beliebtes Ausflugsziel bei den Einheimischen. Und wie die Einheimischen dürfen Sie hier heute picknicken.

Ausgedehnte Palmenhaine für die Datteln, für die Al Jawf bekannt ist, sowie Ausläufer der riesigen Nefud-Sandwüste liegen an der Strecke nach Tabuk.

Übernachung in Tabuk.

Tag 5

17.10.21 – Felsmonumente im Wüstensand (M)

Der Elefantenfelsen in Al Ula mag berühmt sein, doch auch westlich von Tabuk werden sie heute mehrere riesige Monolithen sehen, die teils vom Sand verschlungen sind, u.a. den Kontinentenfelsen und den Schiffsfelsen. Durchreisende Mekkapilger haben sich mit Inschriften verewigt. Sie besuchen das kleine Museum. Beim Ras Sheikh Al-Hameed (Ras = Kap) erreichen Sie das Rote Meer, das hier nicht rot, sondern fast blenden türkisblau leuchtet.

Sie folgen herrlicher Küstenlandschaft zum Wadi Tayyib Al Ism mit seiner traumhaft schönen Natur. Sie können hier (vorbehaltlich behördlicher Genehmigung) in dieses palmenbestandene Tal hineinspazieren, in dem sich ein Bach durch das Granit- und Sedimentgestein schlängelt.

Im hübschen Fischerdorf Magna halten Sie an der Mosesquelle und genießen die herrliche Aussicht auf Palmenhain und Meer. In Al Bad besuche sie die nabatäische Nekropole Mughair Shuaib.

Übernachtung in Tabuk.

Tag 6

18.10.21 – Wadi Al Disah (M, A)

Beeindruckende Landschaften liegen heute am Weg, zuerst der sogenannte Löwengesicht-Berg. Durch die Sarawat-Berge erreichen Sie eines der großartigen Naturwunder der Arabischen Halbinsel, das Wadi Al Disah. Es erstreckt sich etwa 15 km zwischen teils senkrecht aufragenden Felswänden und einzelnen Felssäulen, unten beschatten Tausende Palmen die Talsohle, den Bach und natürliche Wasserbecken. Am „Blauen Auge“ entspringen gleich vier Quellen.

In diesem idyllischen Tal genießen Sie Ihr Picknick zu Mittag.

Weiter geht es bis zur Oase Al Ula, das sich rühmt, Kreuzungspunkt von Weihrauch- und Seidenstraße zu sein, aber auch mit seinen dramatischen Felsformationen, Sanddünen, üppig grünen Tälern und Palmenhainen betört.

Abendessen und Übernachtung im Shaden Resort.

Tag 7

19.10.21 – Safari in Madakhil (M, A)

Der riesige Steinbogen von Madakhil gehört zu den Monumenten der Natur, die man nie vergisst, wenn man sie einmal gesehen hat. Hier beginnen Sie die heutige Safari durch die großartige Wüstenlandschaft von Al Ula.

Später kehren Sie in die Oase zurück, wo ein einheimischer Bauer Sie durch den Palmenhain führt und von der Bewässerung über Bestäubung bis zur Ernte alles über den Dattelanbau erklärt. Natürlich dürfen Sie die Datteln verkosten, ein Picknick unter Palmen schließt sich an.

Seit Jahrtausenden bearbeiten Menschen die ohnehin schon überwältigenden Felsen dieser Gegend. Im alten Dadan sehen Sie die berühmten Löwengräber. Am Jabal Ikmah (Jabal, gesprochen „Dschäbäl“ = Berg) sind die glatten Felswände mit Inschriften in mehreren alten Sprachen übersät, darunter Nabatäisch, Aramäisch und Alt-Nordarabisch.

Einen Kontrapunkt setzte das italienische Architektur- und Designbüro Giò Forma, die hier das weltgrößte Gebäude der Welt aus Spiegeln errichteten, die Mayraya Konzerthalle.

Abendessen und Übernachtung in Shaden Camp.

Tag 8

20.10.21 – Madain Salih (Hegra) (M, A)

Ein schönes altes landestypisches Dorf ist Deera, wo Sie von einem Geschichtenerzähler mit arabischem Kaffee begrüßt werden. Er zeigt und erklärt Ihnen die architektonischen Besonderheiten der Dorfmoschee und führt Sie dann aufs Dach, von dem Sie die Gassen mit Gebäuden aus Lehmziegeln, die Oase und die Felsformationen in der Ferne sehen können. Vom Tantora Platz mit seiner Sonnenuhr steigen Sie hinauf zur Burg von Al Ula.

Am Schnittpunkt der Weihrauchstraße mit der arabischen Seidenstraße entwickelte sich eine blühende Stadt, die wie Petra den Nabatäern zugerechnet wird. Davon zeugt heute die archäologische Stätte Hegra, bekannt auch als Madain Saleh, die von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Und wie in Petra haben die Bewohner hier riesige Monumentalgräber aus dem Felsen hauen lassen. Am Abend dürfen Sie vor dem berühmten Elefantenfelsen „chillen“.
Abendessen und Übernachtung im Shaden Camp.

Tag 9

21.10.21 – Tayma – Ha’il (M, A)

Die Entdeckung einer ägyptischen Königskartusche mit der Hieroglyphe des Pharao III. an einem Felsen nahe der Oase Tayma im Jahr 2010 lieferte den letzten Beweis, dass diese Gegen bereits in der Bronzezeit besiedelt war und Beziehungen in ferne Gegenden unterhielt. Die reichen Wasservorkommen ermöglichten den Handelskarawanen das Queren der Nefud-Wüste. Die ältesten Ruinen sind allerdings stark verwittert. Sie sehen heute also vor allem die Lehmziegelhäuser der Altstadt, die von Kamelen angetriebenen Brunnen und den Al Ruman Palast. Auf dem Weg nach Ha’il halten Sie am Al Radam Palast aus vorchristlicher Zeit und beim Qasr Al Hamra („Rotes Schloss“).
Nach der Querung der südlichen Nefud erreichen Sie am Abend die Stadt Ha’il. Dort Abendessen und Übernachtung.

Tag 10

22.10.21 – Hail (M, A)

Seit mindestens 4500 Jahren ist diese Gegend besiedelt. Die frühesten menschlichen Ausdrucksformen in Form von Zeichnungen im Fels zeugen davon. Sie können diese heute in Jubbah sehen (UNESCO-Weltkulturerbe). Mysteriös scheinen die Steinstelen von Arrajajil – auch sie stammen aus der Steinzeit. Jüngeren Datums ist die Burg von Zaabal, die Sie ebenfalls besuchen, aber sie gründet auf nabatäischen Unterbauten.

Mittagessen gibt es heute unter den Palmen der Al Eydah Farm. Die 150 Jahre alten Bauernhäuser sind ebenso sehenswert wie der traditionelle Sawanee, ein von Kamelen angetriebener Schöpfbrunnen.

Rückfahrt nach Hail und Flug nach Riyadh.

Abendessen und Übernachtung in Riyadh.

Foto: © VisitSaudi

Tag 11
23.10.21 – Riad, Hauptstadt von Saudi Arabien (M, A)

Riad ist die Wiege des Königreichs, ist doch die Dynastie der As-Saud seit wenigstens dem frühen 18. Jahrhundert im Vorort Diriyya ansässig und dehnte von hier ihre Herrschaft aus, die 1932 mit der Proklamation des Staates Saudi Arabiens ihren Höhepunkt fand. Im Murrabah Palast erfahren Sie mehr über diese Geschichte. Die Festung Musmak sowie das Nationalmuseum, das auch eine reiche Sammlung vorislamischer archäologischer Funde besitzt, besuchen Sie ebenfalls. Falls Sie einen silbernen Dolch erstehen wollen oder auch Kupferkessel für eine Hochzeit, duftendes Räucherwerk oder Beduinenschmuck, so haben sie dazu im Dira Souq (Basar) sowie im Souq Al Bakhur Gelegenheit.

Als „Flaschenöffner“ wird es mitunter betitelt, doch kann sich keiner dem Anblick dem Hochhausturm des Kingdom Centre entziehen, der das Stadtbild Riads prägt. Mit 302 Metern ist er in etwa so hoch wie der Eifelturm. Sie können am frühen Abend auf die Aussichtsetage hinauf fahren. Abendessen in einem bliebten Restaurant.

Übernachtung in Riad.

Foto: © VisitSaudi

Termin und Preise

Termin: 13.10.-24.10.21

Im Reisepreis enthaltene Leistungen*:

  • 11 x Übernachtung/Frühstück, davon 9 Nächte in Hotels der guten Mittelklasse und 2 Nächte im Zeltcamp
  • 10 x Mittagessen und 7 x Abendessen (im o.g. Programm als „M“ bzw. „A“ vermerkt)
  • Rundreise nach vorstehendem Programm in modernem, klimatisierten Fahrzeug (40-Sitzer Bus sowie an Tagen 5, 6 und 7 größtenteils mit Allradfahrzeugen mit jew. 3 Fahrgästen + Fahrer + ggf. Reiseleitung), mit qualifizierter, saudischer Reiseleitung und zusätzlich deutsch sprechende Reiseleitung. In Riyadh, Al Jawf, Tabuk, Hail and Jeddah zusätzlich spezialisierter örtlicher Guide

Reisepreis pro Person im DZ: Euro 5299.-
Einzelzimmerzuschlag: Euro 1120.-

*nicht im Preis enthalten:

  • Flüge. Für diese Reise benötigen Sie folgende Flugstrecken: Frankfurt – Jeddah // Ha’il – Riad – Frankfurt oder München. Die Flugpreise liegen uns in Kürze vor. Wir können sie vormerken und Ihnen die Flugpreise mitteilen, sobal wir sie erhalten.
  • Visum (Kosten inkl. der obligatorischen Versicherung und MwSt ca. 130 Euro, Stand 24.03.21)
  • Eintrittsgelder (ca. 100 Euro)
  • Trinkgelder
  • Getränke, weitere Mahlzeiten sowie alle anderen Leistungen, die nicht unter den o.g. Leistungen aufgeführt sind.
Einreisedokumente

EU-Staatsangehörige sowie Schweizer benötigen ein E-Visum sowie einen Reisepass, der noch mind. 6 Monate über das geplante Reiseende hinaus gültig ist.

Sollten Sie eine anderen als eine Schweizer oder EU-Staatsangehörigkeit besitzen, geben Sie uns bitte bei der Reiseanmeldung Bescheid. Wir bringen wir gerne in Erfahrung, welche Bestimmungen für Sie gelten.

Flüge

Wir empfehlen Flüge mit Saudia Airlines wie folgt:

13.10.21 SV158   Frankfurt 16:15 – Jeddah 22:40 (kalendarischer Folgetag)
24.10.21 SV 179  Riad 09:35 – Frankfurt 14:45

Auf dem Hinweg gibt es nur ab Frankfurt einen Direktflug. Auf Wunsch kann der Rückflug aber direkt nach München erfolgen:

24.10.21 SV 171  Riad 02:15 – München 07:00

Flüge ab Zürich, Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Wien und vielen anderen Flughäfen nach Saudi Arabien bieten wir gerne an, z.B. mit Turkish Airlines.

Höchstteilnehmerzahl

16 Personen

vorgesehene Hotels
  • Riad: Centro Olaya by Rotana oder Rosh Rayhann by Rotana
  • Salkaka: Al Nusl Hotel
  • Tabuk: Hilton Garden Inn
  • Al Ula: Shaden Resort
  • Ha’il: Holiday Villa oder Millennium Hotel
  • Jeddah: Centro Shaheen Hotel oder Intercontinental

Die Unterbringung kann auch in gleichwertigen Hotels erfolgen.

Höchstteilnehmerzahl

16 Personen

 

Sie möchten ein verbindliches Angebot zu dieser Reise? Ein Klick genügt!

Buchungsanfrage starten

 

oder rufen Sie uns an: 069-94948955, aus dem Ausland +49-69-94948955

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen