Rundreise „Saudi Arabien entdecken“

Reiseplan

  • - Willkommen in Saudi Arabien!

    Anreise nach Riad vom Flughafen Ihrer Wahl. Ankunft in Riad, Begrüßung durch die Reiseleitung und Fahrt ins Hotel. Übernachtung in Riad

  • Fr, 10.09.2021 - Riad, Hauptstadt von Saudi Arabien (M)

    Riad ist die Wiege des Königreichs, ist doch die Dynastie der As-Saud seit wenigstens dem frühen 18. Jahrhundert im Vorort Diriyya ansässig und dehnte von hier ihre Herrschaft aus, die 1932 mit der Proklamation des Staates Saudi-Arabiens ihren Höhepunkt fand. Beim Spaziergang durch dieses restaurierte Lehmviertel erfahren Sie mehr.

    Die Festung Masmak sowie das Nationalmuseum, das auch eine reiche Sammlung vorislamischer archäologischer Funde besitzt, besuchen Sie ebenfalls. Falls Sie einen silbernen Dolch erstehen wollen oder auch Kupferkessel für eine Hochzeit, duftendes Räucherwerk oder Beduinenschmuck, so haben sie dazu im Souq Al-Zal (Basar) Gelegenheit.

    Als „Flaschenöffner“ wird es mitunter betitelt, doch kann sich keiner dem Anblick dem Hochhausturm des Kingdom Centre entziehen, der das Stadtbild Riads prägt. Mit 302 Metern ist er in etwa so hoch wie der Eifelturm. Sie können am frühen Abend auf die Aussichtsetage hinauffahren.

    Übernachtung in Riad.

     

  • Sa, 11.09.2021 - Ushaigher

    Durch die roten Sandflächen und – dünen der Akrousiah-Wüste fahren Sie ca. 200 km nach Nordwesten. Sie erreichen ein prächtiges Beispiel der traditionellen Architektur im Nejd, der Landesmitte von Saudi-Arabien, das Heritage Village Ushaigar. Es war einst ein Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit und wichtiger Rastplatz auf der Pilgerroute nach Mekka und Medina. Sie spazieren durch dieses Freilichtmuseum mit seinen zahleichen Türmen, Moscheen, Lehmziegelhäusern und Gärten.

    Weiterfahrt nach Buraidah. Übernachtung in Buraidah.

  • So, 12.09.2021 - Kamelmarkt in Buraidah, Jubbah und weiter nach Ha’il

    Was wäre Arabien ohne Kamele? Einer der größten Kamelmärkte der Arabischen Halbinsel wird in Buraidah gehalten. Mehrere Hundert Kamele wechseln hier pro Tag den Besitzer. Um dieses Spektakel zu erleben, müssen Sie heute früh aufstehen. Frühstück gibt es dann erst nach dem Markt in einem Dattelgarten. Im Aloqilat Museum dürfen Sie dann eine Sammlung von mehr als 10.000 historischer Objekte und Dokumente aus dieser Region studieren.

    Bis zu 11.000 Jahre alt sind die Felszeichnungen am Jabal Umm Sinman (Jabal = Berg) und geben uns Auskunft über menschliche Aktivitäten, Bekleidung bis zur Haartracht in der Altsteinzeit. Die Felsenkunst der Region Ha’il steht zurecht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Übernachtung in Ha’il.

  • Mo, 13.09.2021 - Durch die Nefud-Wüste nach Al Ula (M, A)

    Sehr abwechslungsreicht ist die heutige Fahrt, die zunächst durch die malerischen Berge des Jabal Aja führt, dann durch die Dünen der Nefud, vorbei an vulkanischen Felsen aus dunklem Basalt und verwitterten Sandsteinformationen.

    Durch das schöne Ashar Tal erreiche Sie Ihr Etappenziel, das Wüstencamp in Al Ula, das Sie zu einem späten Mittagessen erreichen. Durch Siedlung mit alten Lehmhäusern, Palmen und Oasengärten führt ein Rundweg, auf dem Sie dann auf eigene Faust spazieren können.

    Der Elefantenfelsen, auf Arabisch „Jabal Al-Fil“ gehört zu den markantesten Felsformationen der Welt. Anders als die nabatäischen Monumentalbauten der Region haben hier die Kräfte der Natur ein Kunstwerk aus dem rötlichen Sandstein geschaffen. Hier beobachten Sie den Sonnenuntergang

    Abendessen und Übernachtung im Camp in Al-Ula.

     

  • Di, 14.09.2021 - Wadi Al Disah (M, A)

    Zu einem der großartigen Naturwunder der Arabischen Halbinsel, dem Wadi Al Disah, führt Ihr heutiger Ausflug. Es erstreckt sich etwa 15 km zwischen teils senkrecht bis zum 100 Metern aufragenden Felswänden und einzelnen Felssäulen, unten beschatten Tausende Palmen die Talsohle, den Bach und natürliche Wasserbecken. Am „Blauen Auge“ entspringen gleich vier Quellen.

    In diesem idyllischen Tal genießen Sie Ihr Picknick zu Mittag.

    Auch das Wadi Qaraqir ist sehr reizvoll. Die Quellen spenden ganzjährig reichlich Wasser, die eine üppige Vegetation mit vielen Palmen und meterhohem Schilf hervorbringen.

    Abendessen und Übernachtung im Camp in Al-Ula.

  • Mi, 15.09.2021 - Madain Salih (Hegra)

    Am Schnittpunkt der Weihrauchstraße mit der arabischen Seidenstraße entwickelte sich eine blühende Stadt, die wie Petra den Nabatäern zugerechnet wird. Davon zeugt heute die archäologische Stätte Hegra, bekannt auch als Madain Saleh, die von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde – der Höhepunkt einer jeden Reise durch Saudi-Arabien! Wie in Petra haben die Bewohner hier riesige Monumentalgräber aus dem Felsen hauen lassen – 111 sind bekannt, davon 94 mit Prunkfassaden. Sie erkunden diesen faszinierenden Ort bei einer Rundfahrt. Da die zuständige Behörde die Besuchszeiten zuteilt, kann die Startzeit der Besichtigung variieren. Dies erspart Ihnen aber Massenandrang von Besuchern.

    Die Pilgerstadt Medina ist Ihr heutiges Etappenziel. Übernachtung in Medina.

     

  • Do, 16.09.2021 - Medina

    Medina, die „erleuchtete Stadt“, wie ihr Beiname lautet, ist die zweitwichtigste heilige Stadt der Muslime, also gleich nach Mekka. Mit Ausnahme des heiligen Bezirks direkt um die darf sie nun auch von Nichtmuslimen besucht werden. Sie werden bei der Stadtrundfahrt nahe genug herankommen, um einen Blick von außen auf die Moschee zu werfen, die auf die allererste vom Propheten Mohammed gegründete Gebetsstätte zurückgeht.

    Vertiefen können Sie das Thema im Dar Al Madinah Museum, das die Frühzeit des Islam und die Entwicklung der Stadt Medina um die heiligen Stätten zum Thema hat. Weitere Stationen sind eine Dattelfabrik sowie der historische Bahnhof der Hedschasbahn.

    Nach Jeddah fahren Sie am Abend allerdings mit dem neuen Hochgeschwindigkeitszug, der nur etwa 2 Stunden braucht.

    Übernachtung in Jeddah.

     

  • Fr, 17.09.2021 - „Jeddah ist anders“

    Dieser Satz ist in Saudi-Arabien fast ein Sprichwort, den Jeddah ist alt und neu, gemütlich und dynamisch und vor allem liberal!

    Die Geschichte der Stadt reich bis in die vorislamische Zeit zurück, wovon einige Exponate im Tayebat-Museum zeugen, das Sie heute Morgen besuchen. Das islamische und das reiche architektonische Erbe sowie die Geschichte der Hafenstadt sind weitere Schwerpunkte in diesem prächtigen Haus im traditionellen Stil. Weiter geht es mit dem Museum für Islamische Kunst.

    Sie fahren am Nachmittag entlang der neu gestalteten Corniche, die u.a. Werken des Bildhauers Sir Henry Moore geschmückt wurde, zur “schwimmenden” Rahma-Moschee. Der Jeddah Tower soll mit geplanten 1000 m einmal das höchste Gebäude der Welt werden. Sie sehen die Baustelle. In der “Al Balad” genannten Altstadt (UNESCO-Liste des Weltkulturerbes) spazieren Sie durch das Mekka-Tor, durch die Basare und Gassen mit schmucken alten Stadtpalais aus Korallenstein mit ihren markanten hölzernen Fenstergittern. Am Ende dieser ausführlichen Altstadttour (2 Stunden) schließt ein Stop an der King-Fahd-Fontäne, die höchste ihrer Art auf der Welt, Ihr Reiseprogramm ab. (Hinweis: wetterbedingt z.B. bei starkem Wind, kann die Fontäne außer Betrieb sein.)

    Übernachtung in Jeddah.

     

  • Sa, 18.09.2021 - Heimreise

    Transfer zum Flughafen Jeddah und Heimflug

    Sollte Ihr Flug erst am Folgetag gehen, bieten wir Ihnen gerne eine weitere Hotelübernachtung an. Möglich ist auch eine Anschlussreise, z.B. Jordanien, Oman, Emirate, Qatar, Bahrein. Wir freuen und auf Ihre Anfragen.

Weitere Informationen