Mietwagenreise Jordanien von Aqaba bis Amman

Dieses Programm versteht sich als Vorschlag. Auf Änderungswünsche können wir gerne eingehen.

Tag 1

Ahlan wa sahlan! Herzlich willkommen in Jordanien!

Abflug von Ihrem Abflughafen nach Aqaba. Ankunft in Aqaba, Übernahme des Mietwagens und Fahrt zum Hotel. Übernachtung in Aqaba.

Tag 2
Wadi Rum

„Lawrence von Arabien“ hat es berühmt gemacht, das Wadi Rum, jenes Wüstental, das bis nach Saudi Arabien hinüberreicht und dessen Felsformationen denen des Monument Valley kaum nachstehen. In diese Landschaft von bizarrer Schönheit führt Ihr heutiger Nachmittagsausflug. Fakultativ unternehmen Sie eine Jeep Safari (ca. 2‐3 Std., gegen Aufpreis) in der Wüste um die monumentale Landschaft zu genießen. Sehr empfohlen!

Übernachtung im Wadi Rum.

Tag 3
Wadi Rum – Petra

Am Vormittag erkunden Sie das „kleine Petra“ sowie das neolithische Dorf Beidha.

Am Nachmittag können Sie schon die Erkundung von Petra beginnen, z.B. mit der Wanderung zum sogenannten Opferplatz, der hoch über den antiken Bauten liegt und einen herrlichen Blick von oben auf diese bietet.

Übernachtung in Petra.

Tag 4

Petra, das „achte Weltwunder“

Mit Worten lässt sich die alte Hauptstadt der Nabatäer kaum beschreiben. Man muss sie gesehen haben! Sie verbringen einen ganzen Tag, um das weitläufige Gelände mit seinen riesigen, in den Sandstein geschlagenen Monumentalbauten zu erkunden. Auch die Landschaft ist überwältigend. Wer gut zu Fuß ist, kann den einen oder anderen Bergweg erklimmen, der ebenfalls von nabatäischen Bauten gesäumt sein wird, und die großartige Landschaft von oben betrachten.

Übernachtung in Petra.

Tag 5

Von Petra über die Kreuzritterburg Montreal zum tiefsten Punkt der Erde

Heute verlassen Sie diesen ungewöhnlichen Ort und fahren den steilen Hang des großen Grabenbruchs hinauf. In Montreal beim heutigen Ort Shobak schauen Sie sich die Anlage der Burg aus der Zeit König Balduins I. ausführlich an, u.a. die eindrucksvolle Ruine einer dreischiffigen Kirche.

Dann fahren Sie hinunter in den das Rift Valley, den Großen Grabenbruch und erreichen das Tote Meer. Doch nun geht es hinunter zum tiefsten Punkt der Erde, zum Toten Meer. Lassen Sie sich ein Bad im salzhaltigsten Meer der Welt nicht entgehen. Man setzt sich einfach ins Wasser und lässt sich treiben. Ein ungewöhnliches Badevergnügen!

Übernachtung am Toten Meer.

Tag 6

Totes Meer

Freie Zeit für den Canyon Wadi Mujib und ein Bad im Toten Meer

Übernachtung am Toten Meer.

Tag 7

Madaba und Berg Nebo

Der Berg Nebo ragt auf der Ostseite des Grabenbruchs hoch auf. Sie fahren hinauf. Von der Anhöhe aus, von der Moses das gelobte Land schauen, aber nicht mehr betreten durfte, dürfen auch Sie hinüber auf das Tote Meer und das Jordantal schauen. Die Ruinen einer mittelalterlichen Klosteranlage mit kunstvollen Mosaiken zeugen von der Verehrung des Platzes. Ein Kleinod von unschätzbarem Wert birgt auch die St.-Georgs-Kirche von Madaba: die älteste erhaltene Landkarte des Heiligen Landes in Form eines wunderschönen byzantinischen Mosaiks. Sie ist das Prachtstück einer Sammlung, die aber einige weitere Mosaiken umfasst, die Sie ebenfalls sehen werden.

Sie erreichen den alten „Königsweg“, eine seit Jahrtausenden belegten Reiseroute, die wichtige Orte der Antike miteinander verband und in römischer Zeit befestigt wurde.

Übernachtung in Amman.

Tag 8

Amman, Jerash und Ajloun

Amman wirkt modern, das Stadtbild lässt kaum vermuten, dass sich hinter der Hauptstadt Jordaniens das biblische Ammon (Wohnstatt Ammoniter des Alten Testaments) und römische Philadelphia verbirgt. Sie besitzt jedoch einige markante Sehenswürdigkeiten, die Sie auf der heutigen Tour kennen lernen dürfen, so die König Abdallah-Moschee, das römische Theater und ein kleines, aber erstklassiges archäologisches Museum, u.a. mit einer der ältesten plastischen Menschendarstellungen überhaupt!

Gleich zweier prächtiger Theater und prächtiger säulengesäumter Straßen konnte sich die römische Stadt Gerasa, heute Jerash genannt, rühmen. Sie unternehmen eine ausführliche Begehung der archäologischen Zone, nur wenige Kilometer nördlich von Amman. Dann geht es weiter nach Ajloun, mächtiger Kreuzritterburg auf einem Gipfel über dem Jordantal mit schönem Panorama. Rückkehr nach Amman und Übernachtung.

Tag 9

Wüstenschlösser: Nackedeis im Palaste des Kalifen

Die berühmten Wüstenschlösser liegen östlich von Amman weit in der Wüste – wie der Name schon sagt. Die Kalifen der frühislamischen Omayaden-Dynastie von Damaskus ließen sich diese zum Teil monumentalen Anlagen erbauen. Allzu sittenstreng kann es dort nicht zugegangen sein, die farbenfrohen Wandmalereien zeugen von Lebensfreude, so dass man das Wort „Lustschloss“ hier wohl wörtlich nehmen darf. Sie besichtigen die Anlagen in Kharanah, Amra und Azraq.

Rückkehr nach Amman und Übernachtung.

Tag 10

Weiter- oder Heimreise

Fahrt zum Flughafen Amman, Rückgabe des Mietwagens und Abflug.

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen